Die Supermarkt-Regale sind voll davon!

Ob Quark, Skyr, Joghurt, Kefir, Frischk√§se …
ūü핬†mit und ohne Frucht, Ceralien, Schokost√ľckchen…
ūüí• halbfett, light, vollfett, pasteurisiert…
ūüí• ohne Zucker, mit Calcium, lactosefrei …¬†
Einfach irre, mit was sich der Verbraucher beim Einkauf so konfrontiert sieht!

Die Frage ist: Wie notwendig sind diese Milchprodukte wirklich f√ľr unseren Stoffwechsel …… und wie sieht das speziell in den Wechseljahren aus?

Ich drösle das mal aus ernährungswissenschaftlicher Sicht auf:

Fakt ist:
ūüďĆ Als Erwachsener brauchen wir¬†keine Milchprodukte, um Calcium aufzunehmen!

Im Gegenteil:¬†Unser K√∂rper ben√∂tigt viel mehr Calcium, um diese Produkte aufzuspalten und umzuwandeln als sie uns tats√§chlich dann zur Verf√ľgung stehen … eine Negativ-Balance!

ūüďĆ Milchprodukte liefern grunds√§tzlich auch¬†Wachstums-Hormone¬†(logisch: K√§lbchen, Zicklein, Lamm und Co. sollen m√∂glichst schnell wachsen!)
Grad in den Wechseljahren benötigen wir absolut keine Wachstums-Hormone, sie wirken sich eher negativ auf unsere Hormon-Balance aus!

ūüďĆJe √§lter wir werden, desto weniger k√∂nnen wir den¬†Milchzucker¬†in den Milchprodukten aufspalten, es fehlen uns nach und nach die entsprechenden Enzyme dazu.
Deshalb reagieren wir oft mit Unverträglichkeiten in Form von Blähungen, Aufgeschwemmt-Sein, Durchfall, Übelkeit etc.  

‚úÖ Grunds√§tzlich liefern Milchprodukte i.d.R.¬†viel Proteine, die u.a. unsere Muskulatur f√ľttert.
Und unsere Muskeln sind nunmal die absoluten Brennstäbe, wenn wir Körperfett loswerden wollen!

‚úÖ Quark und Co. halten uns¬†lange satt, der Blutzuckerspiegel steigt nur langsam und gem√ľtlich an, deshalb helfen sie unbedingt um aus Hei√ühunger-Attacken rauszukommen.

‚úÖ Milchprodukte von¬†Schaf und Ziege¬†sind gerade f√ľr uns Frauen in den Wechseljahren viel vertr√§glicher und √ľberschwemmen uns nicht ganz so mit Wachstums-Hormonen.¬†

Mein Fazit:

Ich sehe die Milch bzw. verarbeitete Milchprodukte mittlerweile eher als ein Genußmittel.
(So ein gereifter Schafskäse direkt vom Bauern hat schon was!)

In der sogenannten Ernährungs-Pyramide stehen diese Produkte bei mir ganz am Ende und ich genieße sie hin und wieder ganz bewußt, aber sie haben nicht mehr diesen Stellenwert in meinem Ernährungs-Alltag wie noch vor Jahren!

Wie sieht das bei Dir aus? Schreib‘ mir gerne!

GUT ZU WISSEN:Mittlerweile sind die sogenannten Ersatzprodukte auf pflanzlicher Basis gar nicht mal so schlecht aufgestellt von den Inhaltsstoffen her!

Deshalb gibt es bei mir auch ab und an ein Kokos- oder Mandel- oder Haferjoghurt. 
ūüĆļ Weil es einfach leicht sein darf! ūüĆļ

Deine Birgit Oldenburg