Hallo, 

Immer wenn ich den Ausspruch „Die könnte auch mal wieder abnehmen!“ höre, zucke ich zusammen. Meist wird hinter vorgehaltener Hand über eine Person gelästert, die gerade mal aus dem Rahmen fällt. Oder besser gesagt, in den Augen der Anderen aus der Form quillt.

Und im gleichen Atemzug höre ich: „Was, Du möchtest abnehmen? Das hast Du doch gar nicht nötig, Du bist doch schlank!“

Wer oder was bitte schön legt denn hier die Regeln fest, was dick oder dünn, schlank oder unförmig, gut oder nicht gut aussieht? Wie kann eine andere Person wissen, ob ich das gerade nötig habe oder nicht? Wie ich mich gerade fühle, in meiner Haut, in meinen Klamotten?

Warum ist das so? Weil die Wurzel allen Übels bei diesem Thema das Vergleichen ist. Wir Frauen vergleichen uns ständig untereinander. Die Andere träge Größe 38, das hätte ich auch gerne. Die Andere hat eine sooo schlanke Taille, warum ich nur nicht? Die Andere … Die Andere … Die Andere …

Und unser ständiges Vergleichen und Verglichen werden ist der Beginn unserer Unzufriedenheit! Männer sind da ganz anders. Die stellen sich vor den Spiegel, ziehen ihren Bauchansatz ein und sagen zu sich selbst: „Passt schon!“ Und damit sind sie durch mit diesem Thema.

Also – hör auf Dich zu vergleichen! Du bist schön, so wie Du bist! Wenn Du Dich wohlfühlst in Deiner Haut – besser geht’s doch gar nicht. Dann pfeif’ auf die Meinung anderer! Und wenn Du richtig unzufrieden bist mit Deiner Figur, dann hol Dir einfach Hilfe!

Übrigens: Eine Ernährungsumstellung darf sich leicht, lecker und alltagstauglich anfühlen, glaube mir!